Corporate Interiors - Objekt- und Büroeinrichtungen

Für colourform ist nicht nur die Übersetzung der visuellen Identität in die Innenarchitektur von entscheidender Bedeutung, sondern auch die Materialverwandtschaft und die Materialeigenschaft. Erfahren Sie wie das Herstellungsverfahren und die Materialeigenschaft zum Designergebnis beigetragen haben.

 

 

Das Unternehmen Rokuplast, unter Leitung von Sergej Netzel, führt die größte Kunststoff-Rotationsguss-Anlage Europas. Mit dieser Anlage sind großvolumige Hohlkörper bis 40.000 Liter aus Kunststoff realisierbar. Auf einer Fläche von 13.000 m² ist der Standort Steinhagen in Ostwestfalen-Lippe Handelspunkt für ganz Europa.


 

Das Rotationsguss-Verfahren, auch Rotomolding genannt, kann in 4 Schritten erklärt werden:

 

Im ersten Arbeitsschritt wird die Rotationskapsel mit farbigem Kunststoffpulver befüllt. Die gewünschte Wandstärke erreicht man durch die Kunststoffmenge. Nachdem die Rotationskapsel befüllt ist, wird diese in einer bi-axialen Rotation in die Heizkammer gefahren. Dabei dreht sich die Rotationskapsel um zwei Achsen, jeweils um 360°. Die Heizkammer wird auf bis zu 370° C erhitzt. Durch die ständige bi-axiale Rotation der Kapsel ist eine gleichmäßige Wandstärke des Produkts garantiert. Im nächsten Schritt fährt die rotierende Kapsel in die Kühlkammer, in der der Kunststoffkörper durch große Ventilatoren und Wassernebel besprüht und somit abkühlt wird. Nach der Kühlphase fährt der Arm samt Kapsel wieder in seine Ausgangsposition, wo die Rotationskapsel geöffnet und der Hohlkörper entnommen wird. Das Ergebnis ist ein nahtloser, großvolumiger, schlagfester und spannungsfreier Hohlkörper.

Bei der Einrichtung des Foyers der Firma Rokuplast hat die dargestellte Herstellungs-methode das Designergebnis maßgeblich beeinflusst. Auch die CI-Farben und die CI-Formen spielten eine wichtige Rolle, um für eine schnelle und lang anhaltende Wiedererkennung zu sorgen und um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen. Auch die Auseinandersetzung mit dem Material, aus dem der Empfangstresen entstand, war von großer Bedeutung.

Bei der Einrichtung des Foyers ging colourform folgendermaßen vor:

 

Das Ziel der Unternehmenseinrichtung, auch als Corporate Interior bekannt, ist es, die visuelle Identität des Unternehmens in Form des CI-Logos über die Innenarchitektur widerzuspiegeln. Dies haben wir im Fall Rokuplast über die Implementierung des CI-Logos mit der Bild- und Wortmarke erreicht. Rokuplast, das im Jahr 2012 gegründete Industrieunternehmen, profitiert von der eindeutigen Wiedererkennung. Die Farben Schwarz und Rot des CI-Logos haben wir mit dem Mineralwerkstoff sehr genau treffen können. Deshalb haben wir uns entschieden, das Rot am oberen Segment des Tresens zu übernehmen. Rokuplast stellt u.a. farbige Hohlkörper her und die immer wiederkehrenden, genauen CI-Farben sollen Kunden Sicherheit geben. 

Der erste Kontakt entsteht häufig über die Internetseite des Unternehmens. Farben und Formen werden dabei als erstes wahrgenommen und länger eingespeichert als Texte. Der visuelle Eindruck wird verstärkt, wenn Schriftverkehr durch Geschäftsbriefe, Produktbroschüren und Visitenkarten zum Einsatz kommen. Da auch Produkt- und Imagebroschüren, sowie Visitenkarten am Tresen ausliegen haben wir sehr großen Wert auf das perfekte CI-Rot gelegt. Schließlich sollen Kunden bei Farbunterschieden und dem ersten Kontakt, kein negatives Gefühl erhalten. Die Kompetenz von Rokuplast kann unter Berücksichtigung von solchen Details verstärkt werden. 

Wie wir erfahren haben, sind die von Rokuplast hergestellten Hohlkörper nahtlos, großvolumig, schlagfest und spannungsfrei. Die nahtlose, also fugenlose Eigenschaft vom Rotationsverfahren stellt für Rokuplast ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb dar. Aus diesem Grund haben wir diesem Alleinstellungsmerkmal eine besondere Beachtung geschenkt. Der Mineralwerkstoff erfüllt die von Rokuplast manifestierte Produkteigenschaften. 

Der Mineralwerkstoff wird als Plattenmaterial ausgeliefert. Platten können miteinander verklebt werden und anschließend an den Fugen geschliffen und poliert werden. Das Ergebnis ist ein optisch fugenloses Möbelstück, wie aus einem Guss. Auf diese Weise lassen sich auch großvolumige Möbelelemente herstellen. Das Material lässt sich mit üblichen Holzbearbeitungsmaschinen bearbeiten und unter Hitze sogar dreidimensional verformen. Organische Möbel und endlose Elemente sind mit diesem Material kein Hindernis. Das Material ist stoß- und schlagfest, wobei diese Eigenschaften im Falle Rokuplast als zweitrangig zu betrachten waren. Die griffsympathische Anmutung war hier höher zu bewerten. 

Für colourform ist nicht nur die Übersetzung der visuellen Identität in die Innenarchitektur von entscheidender Bedeutung, sondern auch die Materialverwandtschaft und die Materialeigenschaft. Dies sind subtile Gestaltungsmittel, die oft von den meisten Objekteinrichtern außer Acht gelassen werden. Corporate Interior bedeutet, sich auch mit Unternehmenswerten und Produkten auseinanderzusetzen und alle Komponenten auf einen Nenner zu bringen.

Kunden erkennen dadurch die gelebte Kompetenz und Professionalität.

 

 

Ob Objekteinrichtungen, maßgefertigte Gastronomiemöbel oder individuelle Praxiseinrichtungen. colourform ist Ihr kompetenter Partner. Im Bereich "Corporate Interiors" sind wir in Gütersloh, Bielefeld, Herford und ganz OWL Vorreiter. Wir arbeiten stets individuell, partnerschaftlich und transparent.

 


 

 

 

Unsere Internetseite

läuft mit grünem Strom.

 

Kontakt:

 

Herforder Str. 155A

33609 Bielefeld

Durch euren Kauf unterstützt ihr unsere Spendenaktion für

 

" skate - aid "

 

 

Vielen Dank für eure Unterstützung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Impressum
colourform ©, Innenarchitektur, Möbeldesign und Marketingdienste.